www.elmasnou.net
Willkommen in unserer Stadt!
El Masnou
El Masnou heißt alle seine Besucher in unserer Stadt herzlich willkommen. Unsere Gemeinde öffnet sich der Zukunft, hält zugleich aber fest zu ihren Ursprüngen und ureigenen Charakter.

El Masnou ist eine der bedeutendsten Kommunen des Landkreises Maresme. Die Stadt ist sehr gut angebunden und bietet ihren Besuchern rund um das Jahr ein weit reichendes Angebot.

Entdecken Sie El Masnou
Zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten zählen das Schifffahrtsmuseum mit seiner bedeutenden nautischen, archäologischen und Keramiksammlung, die Kirche Sant Pere (18. Jh.) mit ihrer klassizistischen Fassade, die die ruhigen, von Treppen gespickten Gassen überblickt, das spätneoklassizistische Rathaus sowie das Casino. In der Altstadt sind noch eine Reihe Bürgerhäuser aus dem 19. Jahrhundert erhalten geblieben.

Unter den sehenswürdigen Gebäuden von El Masnou befinden sich einige, die im katalanischen Jugendstil gebaut sind, wie die Casa Benèfica und die Casa de Cultura, sowie verschiedene alte Gehöfte wie Cal Teixidor (17. Jh.) und Ca l'Antic (16. Jh.).

Auf der Meeresseite befindet sich neben dem Strand der Sporthafen. Sein Freizeit- und kulinarisches Angebot ist in der gesamten Umgebung bekannt. Zudem bietet unsere Stadt eine Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten sowie Dienstleistungen.

Zwar herrscht in El Masnou über das ganze Jahr ein reges Leben, doch sind im Sommer das Internationale Festival Ple de Riure und das Stadtfest zu Sant Pere (St. Petri) hervorzuheben.

Nun ein Kuriosum: Der grüne Längengrad, der in Dünkirchen beginnt und Paris durchquert, zieht sich in Katalonien bis in unsere Stadt. Es handelt sich um einen der ersten Längengrade, die im Abendland als Maßstab dienten und seinerzeit dazu herangezogen wurde, um die Meterlänge zu bestimmen und das metrische System zu begründen.

Wir haben uns der Welt geöffnet und möchten Sie einladen uns zu besuchen, in der Überzeugung, dass Sie angenehm überrascht werden.

Geschichtlicher Überblick

{j}Die ersten geschichtlichen Vorzeichen der Stadt sind in den iberischen und römischen Siedlungen zu finden, die überall im Maresme angelegt wurden. Die römische Villa Cal Ros de les Cabres gehört zu den ersten Fundstätten, die die Besiedlung des heutigen El Masnou belegen.
 
Das Gebiet von El Masnou gehörte zu Sant Feliu d'Alella und Sant Martí de Teià, die relativ entfernt vom Meer lagen, um sich besser gegen die Raubzüge der Piraten zu schützen. Die Bevölkerung dieser Dörfer lebte von der Landwirtschaft und der Fischerei. Am Strand siedelten sich Fischer an.

Nach und nach wurden befestigte Gehöfte in Meeresnähe gebaut. So wird die Stadt in der von König Ferdinand dem Katholischen erlassenen Urkunde von 1505 erwähnt, wo das Recht gewährt wird, einen Statthalter zu berufen, der in Abwesenheit des Bürgermeisters von Teià dessen Aufgaben übernehmen kann.

Ab 1812, als die liberale Verfassung ausgerufen wurde, wählte die Stadt ihren eigenen Bürgermeister. Die Bevölkerung des Strandviertels nutzte jede Gelegenheit zur Erklärung ihrer Selbständigkeit, und so erhielt 1820, als ein neues liberales Zeitalter begann, die Dorfgemeinde El Masnou wieder ihre Unabhängigkeit.

Der Gemeinderat traf schließlich am 28. Oktober 1825 zusammen und bestellte in Erfüllung einer von Ferdinand VII. erlassenen Königlichen Verfügung Bürgermeister, Stadträte, Abgeordnete und Stadtbeamte.

Bis heute hat El Masnou den Ehrentitel Hochwürdigste Gemeinde der Wohltätigen Stadt El Masnou erhalten:

Den Titel Hochwürdigst erhielt die Stadt 1909 von König Alfons XIII., als ohne jegliche Unterstützung die Nationale Schule, heute Escola Ocata, errichtet wurde.

Der Titel Wohltätige Stadt wurde 1902 von Alfons XIII. gewährt, als ein Heim für wohltätige Zwecke, die Casa Benèfica, errichtet wurde.

Informació publicada l'1 de febrer de 2008